rss feed articles activities all_comments

indeedgeek.de

Florian Eitel

R.I.P. Lidl

Lidl ist durch ihre Mitarbeiter / Kundenüberwachung in letzter Zeit eigentlich genug in Kritik geraten. Man sollte sich nach diesen Vorwürfen nochmal überlegen ob man dort wirklich einkaufen will. Aber bei diesem Super Angebot heute konnte ich nicht widerstehen:

500 GB externe SATA Festplatte in Aluminiumgehäuse mit Netzwerk-, eSATA- und USB-Anschluss für gerade mal 139 EURO

Und da meine eine externe Festplatte vor kurzem sowieso seinen Geist aufgegeben hat, war dies (trotz Lidl) ein verlockendes Angebot. Soweit zur Theorie… Ich also vor genau drei Wochen um 9:00 Uhr vor dem Lidl gestanden und wollte eben diese Festplatte. Nachdem ich sie nirgends gefunden habe bin ich gleich an die Kasse um dort nachzufragen. Ich dachte ja ich höre nicht recht als man mir sagte, dass die Filiale nur zwei Festplatten geliefert bekommen hat. Ich mich natürlich erstmal total aufgeregt da dies ja nicht das erste Mal ist, dass Lidl vorher groß Werbung macht und dann kaum Exemplare auf Lager hat.

Die Mitarbeiterin, verwies mich allerdings sofort (anscheinend passiert das öfters…) auf die Service-Hotline die groß über dem Ausgang hängt. Ich natürlich gleich mein Handy ausgepackt und versucht dort anzurufen. Aber ich war wohl nicht der Einzige, der mit Lidl seine Probleme hatte. Gegen 11:30 habe ich dann endlich jemanden erreicht, der mir versicherte, dass es eigentlich nicht möglich sei. Er würde versuchen eine andere Festplatte vom Lager zu meiner Filiale zu schicken. Nachdem ich ihm (zugegeben etwas ungern) meine Kontaktdaten gegeben habe versprach er die Festplatte auf meinem Namen zu hinterlegen.

Eine Woche später wurde ich wieder angerufen. Im Lager sind noch Festplatten verfügbar und wenn ich noch Interesse habe, würde man mir eine in meine Filiale schicken. Ich hab mich natürlich erstmal gefreut und gewartet das sich, wie versprochen, meine Filiale meldet sobald die Platte dort eingetroffen ist.

Nachdem ich am Dienstag noch immer nichts von meiner Platte gehört habe, fragte ich halt nochmal nach (Die Nummer hatte ich ja mittlerweile eingespeichert). Wer hätte es gedacht? Mein Platte ist natürlich schon längst in der Filiale, man hatte nur vergessen mich anzurufen. Ich also gleich Abends zum Lidl und Platte abgeholt.

Ab hier wird es Technisch: Nachdem das Teil ja ein Netzwerkanschluss mitbringt bin ich davon ausgegangen das dort ein UNIX sein Dienst verrichtet und mir die Daten per SMB, FTP, NFS etc. zur Verfügung stellt. Das ganze kann man dann über ein Webinterface Verwalten (IP/DHCP etc.). Die Realität sah leider etwas anders aus: Das Laufwerk war von Targa und arbeitete mit ndas dazu in Wikipedia:

Network Direct Attached Storage (NDAS) ist ein proprietäres System für Speichermedien (meist Festplatten), die ohne einen PC oder Server direkt an ein Netzwerk angeschlossen werden können und auf dem Zielsystem wie ein lokaler Datenträger erscheinen.

Software war natürlich dafür nur Windows dabei allerdings habe ich auf der Herstellerseite auch ein Source-Paket gefunden. Bis auf ein paar Libs, die nur binär vorliegen, kann man es sich also kompilieren. Das Gentoo-Paket hat etwas ärger gemacht, deswegen habe ich es selbst kompiliert.

Das ganze läuft nun so ab: Die Platte hat eine eindeutige ID. Über die muss man die Platte auf jedem PC, auf dem man sie nutzen möchte, registrieren. Anschließend muss man einen ndas Dienst starten der schaut ob die Platte im Netzwerk ist. Wenn ja erscheint sie dann als Blockdevice und man kann sie wie gewohnt mounten. Blöder weiße kann immer nur ein Computer die Festplatte mounten und zwei mal ist mir beim unmount mein Laptop eingefroren (was mir unter Linux zuvor noch nie passiert ist). Und was das Fass zum überlaufen brachte: Die Funktion mit der ich ein erneutes Suchen nach der Platte anstoßen kann ist nicht eingebaut. So muss man immer den Dienst neu starten um zu suchen. Alles in allem muss ich sagen die Technik ist absoluter Bullshit!

Fazit: Ich habe die Platte gestern zurück getragen und hab mein Geld wieder abgeholt. Auch wenn das Angebot wirklich gut war, ist die Technik dahinter einfach nicht zu gebrauchen. Dann leg ich lieber noch 20€ drauf und hab eine funktionierende Festplatte. Ich muss sagen ich bin einerseits davon enttäuscht wie Lidl verkauft, da sie einfach absichtlich möglichst wenig Festplatten ausliefern. Andererseits auch was Lidl verkauft. Würde nicht mein Miteinkäufer unbedingt immer bei Lidl einkaufen wollen, würde ich wohl in nächster Zeit einen großen Bogen um Lidl machen. (Außer evtl. zum Spaß)

Comments:

(howto comment?)

Vor n paar Tagen gabs bei Alternates ZackZack ne 500gb externe für 70Euro rum. Hat halt kein Netzwerkanschluss. Aber da solltest du generell echt nicht viel erwarten .. mein Vater hat auch eine, hat zwar smb .. aber ne Übertragungsrate von 1mb. Immerhin kann man sie übers Webinterface einstellen.

Wenigstens hast du sie zurückgetragen, als dich damit zufrieden zu stellen. Aber bei dir hätte ich auch nichts anderes erwartet ;)

Postet on by kb.

Ich geh auch nicht mehr zu Lidl

Postet on by Steeefan.

Gerade habe ich gesehen das es die selbe Festplatte ab 2008-05-05 wieder im Angebot ist… Scheint nicht so gut gelaufen zu sein ;-)

Naja, dass die Technik von Lidl nicht unbedingt high quality ist, weiß man ja vorher, aber für den durchschnittlichen Kunden reicht das eben meistens, da sind dann auch die Preise trotzdem attraktiv. Selber muss ich aber auch sagen, dass ich sowas nicht mehr im Discounter hole. Wer ein paar Ansprüche stellt, der ist meistens im online Fachhandel besser bedient.