rss feed articles activities all_comments

indeedgeek.de

Florian Eitel

Join the flattr Universe

Dieser Post soll keine Lobeshymne auf Flattr werden. Auch möchte ich keinen Überreden mitzumachen. Flattr startete vor zwei Jahren und zu Beginn hat man recht viel von dem Dienst gehört. Ich finde seit dem ist es ziemlich still um Flattr geworden. Und das obwohl Flattr immer besser wird! Dies soll ein Weckruf sein, sich Flattr noch einmal anzuschaun.

Ende Mai 2010 habe ich mich bei Flattr registriert. Anfänglich noch etwas misstrauisch. Aber die Idee hat mir sehr gefallen. Einfach eine kleine Anerkennung für allen Content der mir gefällt. Eine Spende ohne sich Sorgen um den Geldbeutel machen zu müssen.

Man stellt monatlich einen Betrag von mindestens 2 Euro ein. Dieser wird dann gleichmäßig auf alle geflatterten Inhalte verteilt. Somit kann man beliebig vielen Leuten spenden, ohne auf das Geld schauen zu müssen.

Nun fast 34 Monate nach der Registrierung habe ich schon fast 330 Flattrs verteilt und über 70€ verflattered. Mein monatlicher Betrag ist meist nur die 2 Euro, aber gerade in Monaten in denen ich viel geflattert habe steigt der schon mal auf 5 Euro. Und ich würde auch noch mehr für ausgeben, wenn mehr Content flatterbar wäre.

Es gab zu Flattr schon viel Kritik. Zuerst beschwerten sich die Leute, dass immer Geld auf dem Konto sein musste um von anderen Leuten gefalttered zu werden. Das hat sich erledigt! Ihr könnt auch ohne Guthaben geflattert werden. Baut eure Flattr Buttons überall ein. Das kostet euch nichts. Ihr könnt dabei nur gewinnen.

Dann haben sich Leute beschwert, dass Flattr 10% des Betrages behält. Ja, unschön. Aber ist es mir definitiv wert. Flattr muss von was leben und wenn man sein Projekt als wohltätig angibt fallen sogar die 10% weg und der Empfänger erhält alles.

Der nächst Kritikpunkt war das Datentracking. Wenn ein Button auf jeder Seite ist kann flattr mein komplettes Surfverhalten tracken. Auch da hat Flattr bald, mit der Möglichkeit ein statischen Button einzubinden, nach gelegt. Somit gehen nur noch bei einem Flattr Daten an Flattr.

Und wenn ich einen Monat nichts flattere? Da war es anfänglich so, dass trotzdem das Geld abgezogen und einem wohltätigen Zweck gespendet wurde. Dies hat sich auch schnell geändert. Nun bleibt der Betrag unangetastet. Man ist also nicht gezwungen flattr jeden Monat zu nutzen. Zudem ist es auch viel einfacher geworden Geld einzuzahlen. Mit Moneybookers gibt es nun viele Einzahlmöglichkeiten.

Aber Flattr entwickelt sich seit dem immer weiter. Und immer bessere Möglichkeiten kommen hinzu.

Ihr betreibt ein Forum und benötigt Geld für das Hosting? Warum nicht statt Werbung einblenden revenue sharing mit Flattr machen? Alle Nutzer können ihren Flattr Nick angeben und können geflattert werden. Für euch springt dabei 50% und 50% für Flattr raus. Oder anders Konzept: Ein Podcast Client mit Flattr? Oder welche App auch immer ein Flattr Button darstellen kann.

Ihr wisst nicht wie ihr Flattr in XY einbauen sollt? Es gibt mittlerweile eine lange Liste von Möglichkeiten. Ihr wollt Flattr in Android Apps einbauen? Kein Problem. Oder in Slideshare? Auch da gibt es eine Anleitung. Für viele CMS gibt es auch schon fertige Plugins. Und wenn alle Stricke reißen bleibt immer noch die recht ansprechende API.

Aber viele Dienste werden von Flattr schon out of the Box unterstützt. Ihr findet ein Projekt auf Github gut? Ihr mögt ein Tweet? Instagram? Vimeo? Soundcloud? 500px? Alles auf diesen Plattformen kann geflattert werden. Wie? Der User dem der Content gehört muss sein Github/Twitter/… Account mit seinem Flattr Account verbinden. Schon kann er von allen geflattert werden. Und wenn er das nicht tut? Nicht tragisch man kann ihn sogar trotzdem flattern. Allerdings ist der Flattr dann pending, bis er seinen Account verbindet. Erst dann wird der eigentliche Fattr ausgeführt. Also schaut mal nach. Sicher hat euch der ein oder andere schon auf Twitter oder Github Geld zugesteckt und ihr wisst gar nichts davon! Viele Projekte haben ihr Geld noch nicht abgeholt.

Wie man jemanden auf Twitter oder Github flattered? Ja da ist kein Button. Aber es gibt eine recht schöne Browser Extension die immer ein Symbol anzeigt wenn die aktuelle Seite flattrbar ist.

Aber wer möchte schon ständig auf den Button drücken? Bei Github kann man ein Projekt starren. Bei Twitter retweeten oder favoritisieren. Bei Vimeo liken. Warum nicht dann auch bei einem retweet automatisch den Urheber flattern? Was früher nur über Partnerdienste möglich war, bietet Flattr nun auch an. So kann man völlig automatisch seine Anerkennung an den Autor zeigen. Unterstützt werden zur Zeit unter andrem Twitter, Instagram, Soundcloud, Github, 500px, Vimeo, Flickr, …

Oder einfach ein Projekt länger supporten. Zum Beispiel eine nützliche Android App oder ein Podcast. Einfach über die Subscriptions Funktion jeden Monat automatisch flattren. Früher auf 3, 6 oder 9 Monate begrenzt, kann man nun jederzeit eine Subscription canceln oder pausieren.

Wer einem Projekt besondere Aufmerksamkeit geben will kann auch direkt einen festen Betrag spenden. Einfach im Flattr Account auf den donate-Button drücken und den Betrag eingeben. Sicher auch eine super Idee damit für Kleinstleistungen im Web zu bezahlen. Oder wenn man Organisationen eine größere Spende geben will. Über Givv kann man viele wohltätige Organisationen auf Flattr direkt spenden.

Bleibt noch zu letzt zu klären, wie Geld auf das Flattr Konto kommt? Ich habe schon eine Weile erfolgreich aflattr. Dies ist ein Browser Plugin mit dem man bei jedem Amazon Kauf automatisch ein affiliate Link nutzt. Das anfallende Geld wird dann mit drei Monaten Verzögerung auf das Flattr Konto transferiert. Somit bekommt man Flattr Geld mit jedem Amazon Einkauf. So bekomme ich jeden Monat zwischen 3 und 10 Euro gut geschrieben die nur darauf warten ausgegeben zu werden.

Lust bekommen? Schaut mal in den Katalog. Dort findet sich bestimmt ein Projekt welches eine kleine Anerkennung verdient hat. Und wenn ihr schon dabei seit: Pflastert das Internet voll mit Flattr Links! Baut Software die Flattr nutzt. Baut Software, die automatisches Flattern ermöglicht (zum Beispiel Podcast Client der automatisch nach dem hören flatterd). Und zeigt Leuten, dass euch der Content gefällt. Nicht mit so einem lächerlichen Like, sondern mit barem Geld.

Comments:

(howto comment?)